Die zweite Woche in Kos

Tag 8 - Die erste Abreise

Heute ist es soweit, wir reisen ab. Aber nur vom 1. Hotel (Tigaki Beach) in das nächte (Lagas Agean Village in Kardamena). Nach einem gemütlichen Frühstück vertreiben wir uns die Zeit mit Koffer packen und Karten schreiben bevor wir zu mittag mit dem Taxi losreisen. Wir haben gerade noch genug Zeit in Tigaki gehabt um festzustellen, dass heute der 1. windfreie Tag ist ;)

Im neuen Hotel angekommen testen wir noch kurz den Pool bevor wir nach einem exzellenten Abendessen in die Ortschaft fahren um eim paar Kleinigkeiten zu besorgen und uns in einer Bar zu entspannen.

Nachdem wir nun hier nicht mehr dutzende Auflüge und Erlebnisse vorhaben sondern uns einfach nur entspannen wollen werden wir wohl nicht mehr täglich über unseren Urlaub berichten, wenn ihr das 6. mal "Strand, Pool, Abendessen" lest wird euch das ja auch zu blöd. Darum schreibe ich einfach ein paar Zeilen über das Hotel hier ;)

Der Rest des Urlaubs

Hier ist es ziemlich windstill, das ist nach Tigaki schon etwas überraschend. Aber das Gebirge im Norden von uns schützt uns vor dem Sturm, dafür nicht vor der Sonne. Laufende Temperaturen weit jenseits der 30° Marke treiben uns immer wieder ins Wasser. Das Meer ist sehr ruhig und erfrischend, die Poolanlage lädt zum abwechslungsweisen Entspannen und Herumtoben ein.

Die ganze Anlage ist, einem ägäischen Dorf nachempfunden, auf einem Hügelhang gebaut. Eine Vielzahl malerischer kleiner Häuschen verteilt sich auf dem Berg, jedes Zimmer hat einen wunderschönen Meerblick, am Gipfel tront eine kleine malerische Kapelle. Unser Zimmer ist knapp unterhalb der Kapelle etwas seitlich der Mitte, damit haben wir nicht nur einen schönen Ausblick auf das Meer sondern auch auf ein paar Olivenheine im Schatten der Berge. Damit wir unsere Füße (und mit der Badetasche, Getränken, etc. auch unseren Rücken) zu schonen müssen wir nicht jeden Tag bergauf und -ab wandern sondern können bequem einen Minibus rufen der einen von der Zimmertüre zum Haupthaus bringt, bei dem sich Pool, Bar und Speisesaal befinden.

Da die Stadt doch ein paar Minuten mit dem Taxi weg ist ist die Hotellandschaft ziemlich autark gehalten. Neben einem Minimarkt, Autoverleih und zahlreichen Bars gibt es auch einen Arzt, eine Boutique und sogar einen Frisör. Mit dem Taxi nach Kardamena zu fahren ist aber auch nicht so wild, dort ist jedoch mehr Nachtleben als Einkaufsbummel angesagt, die Geschäfte nutzen eher nur den Restplatz der zwischen all den Bars, Discos und Lokalen geblieben ist ;)

created at
by
  • Unterwegs
  • 0 Comments:
    Write a Comment