Die erste Woche auf Kos ist um

Tag 5 - Strand, Pool und Bar

Heute ist mal wieder Entspannung angesagt, vormittags am Strand und gegen Nachmittag flüchten wir vor dem Wind an den Pool. Abends waren wir in Tigaki und haben die Ausflüge für die nächsten 2 Tage gebucht und es uns dann in einer Cocktail-Bar gemütlich gemacht. Dort war ein kleines Mädchen sehr fasziniert von Barbara und hat sich dann bei jedem Blick von uns lachend versteckt. Das hat man gute 20 Minuten machen können ohne das es der Kleinen (oder uns) langweilig wurde.

Short Facts

Stimmung Entspannung pur
Wetter Wind, Wind, Wind
Suppe Tomatensuppe, Farbe: rot (das ist mal was Neues!)

Tag 6 - Sonne mal anders

Nach einem entspannendem Tag ganz ähnlich dem gestrigen gibt es heute Abend den nächsten Ausflug. Wir werden um 18:30 vor dem Hotel abgeholt und fahren in das Bergdorf Zia - eine Hand voll Einwohner und hunderte Touristen auf knapp 500 Meter höhe. Wir spazieren ein wenig zwischen den doch eher kitschig-touristischen Shops umher bevor wir in eine Taverne gehen und uns auf die Dachterasse setzen.Von dort aus beobachten wir wärend des Essens den wunderschönen Sonnenuntergang über dem Meer (beziehungsweise der Nachbarinsel). Leider ist das Spektakel auch schon wieder sehr schnell vorbei, aber mit Sonne im Herzen, Fotos auf der Speicherkarte und vollen Bäuchen fahren wir wieder ins Hotel.

Short Facts

Stimmung Ist das schön
Wetter Wind, Wind, Wind, bunt
Suppe Kein besuch im Restaurant, daher keine Suppe

Tag 7 - Wind und Sand

Es geht diesmal früh raus, wir brechen schon um 8:30 mit dem Bus auf in Richtung Hafen. Von dort aus fahren wir bei konstantem Gegenwind zur Insel Kalymnos wo wir eine Schwammfabrik besuchen. Dort werden uns die Methoden des Schwammtauchens und der Verarbeitung erklärt sowie einige Verwendungszwecke für Schwämme erklärt: man kann sie nicht nur zum Duschen und Baden verwenden sondern sie sind auch wichtig für Fließenleger, Autowäscher, als Poliertuch für Porzelan, können für das tägliche Make-Up verwendet werden, etc.

Nach einem kurzen Besuch in der Stadt und einem Cafe geht es bei konstantem Wind weiter nach Plati. Leider ist der Hafen auf dieser unbewohnten Insel nicht befahrbar, darum halten wir im Wasser in der Nähe einer kleinen Bucht für einen kurzen Badeaufenthalt und Souvlaki. Nach dieser Stärkung geht es weiter zu unserem nächsten Ziel, die Insel Pserimos.

Pserimos ist eine wunderschöne, kaum bewohnte Insel mit einem traumhaften weißen Sandstrand. Das türkisblaue Meer ist sehr ruhig wenn auch etwas kalt. Der einzige Umstand der unsere Freude trübt ist der ewig präsente Wind der uns den feinen Sand mit Wucht in die Augen und die Haut treibt. Darum genießen wir den Ausblick von einer windgeschützten Stelle bevor wir wieder nach Kos zurückfahren.

Mit heute endet dann auch unser Aufenthalt in diesem Hotel, morgen geht es mit dem Taxi quer über die Insel auf die Südseite. Dort ist es angeblich windstill, dafür auch heißer ;)

Short Facts

Stimmung Die Augen brennen aufgrund der dauerhaften Reizung durch Wind, Sand und See
Wetter heiß und stürmisch
Suppe Pilzcremesuppe, Farbe: wieder gelb
created at
by
  • Unterwegs
  • 0 Comments:
    Write a Comment